Vorteile

Mit einem modernen Stadtmöbel die Mobilitätswende gestalten

  • Die zunehmende Urbanisierung erfordert neue und ganzheitliche Infrastrukturkonzepte
  • Neben einem nachhaltigen Aufbau und Betrieb ist die städtebauliche Integrationsfähigkeit entscheidend
  • Als modernes Stadtmöbel fügt sich die Ladesäule funktional und gut integriert in ihre Umgebung ein
  • Eine leicht anpassbare Formensprache ermöglicht den optimalen Dialog mit dem bestehenden Stadtbild

AC-Ladesäule: öffentlich, halb-öffentlich und privat

N

Formschönes und ergonomisches Design

N

Robust und langlebig

N

Patentierter Hubantrieb zur einfachen Wartung der elektro-technischen Komponenten

N

Einfaches Bedienkonzept durch intuitive Lichtsignale

N

Bis zu vier Ladepunkte in einem Gehäuse möglich

N

Entwickelt für maximalen Nutzen

PION Ladesäulen bestehen aus Beton

WARUM BETON?

N

Material mit positiver Ökobilanz

N

Inhaltsstoffe Wasser, Sand, Zement

N

Am Ende des Lebenszyklusses gut recyclebar

N

Hervorragende Festigkeit und Langlebigkeit

N

Die PION Ladestationen bestehen optional aus einem photokatalytischen Beton

N

Sonnenlicht löst chemische Reaktion aus und löst Stickoxide aus der Luft

N

Reaktionsprodukt ist Dünger

N

Durch Zumischung von Additiven im Beton lassen sich seine Eigenschaften systematisch erweitern.

Photokatalyse

Die photokatalytische Wirkung eines normalen Baums wird auch durch 6 PIONs erreicht.

Latentwärmespeicher

Durch Zumischung eines PCM-Materials in unseren Baugruppenträger im PION, wird im Rahmen der Phasentransformation aus der Thermodynamik ein Klimatisierungseffekt erzielt. Ähnlich wie ein wärmeabsorbierender und -speichernder Wachskern, der die Wärme der Mittagssonne aufnimmt und in kälteren Stunden wieder abgibt. Das schützt die Elektronik und verlängert die Lebensdauer der Komponenten. Unter Umständen ist damit keine weitere technische Klimatisierung notwendig.

Dieses geschieht alles  völlig unsichtbar und unbemerkt und kann unendlich ohne Abnutzungseffekte wiederholt werden.