advancedPION

Der Zuverlässige für hohe Ansprüche

Von lokaler Autorisierung bis hin zur Steuerung aus dem PIONcontrol Softwarebackend mit Energiemanagement

Der advancedPION steht für das sichere Laden von bis zu zwei Elektrofahrzeugen pro Ladesäule mit höchstem Anspruch an Sicherheit, Design und Qualität. Die Autorisierung zur Freischaltung der Ladevorgänge erfolgt über RFID-Karten mit lokaler Speicherung der freigegebenen Karten, so dass keine Internetanbindung erforderlich ist. Ein höherer Komfort in Verbindung mit weiteren Features ergibt sich mit Verwaltung und Steuerung der Ladesäule über das PIONcontrol Softwarebackend. Auf einen Blick sind alle relevanten Betriebsparameter der Ladesäule sichtbar und die Prozesse direkt steuerbar. In Verbindung mit dem Ausstattungspaket PION advancedANALYTICS können detaillierte Informationen über die aktuellen Betriebsparameter des PION in Echtzeit angezeigt und damit der reibungslose Betrieb und die Einsatzbereitschaft optimiert werden.

Ausgestattet mit allen Sicherheitsfeatures ist der PION vorbereitet zum direkten Anschluss an das Stromnetz. Getrimmt auf einen effizienten Betrieb sorgt er mit intelligentem Lademanagement für eine optimale Auslastung des Netzanschlusses. Das Energiemanagement zur Einbindung und Steuerung von externen Erzeugungs- und Verbrauchseinrichtungen erhöht den Wirkungsbereich über das Lademanagement hinaus und ermöglicht eine optimale Verbrauchsausrichtung dargebotsabhängiger Energieformen.

Grundausstattung
  • PION Figur aus hochfestem Beton
  • RFID Autorisierung mit lokaler Abfrage der Berechtigung
  • PION ambientLIGHT
  • WAN Konnektivität der Ladesäulen untereinander
  • Dynamisches Lastmanagement zwischen zahlreichen Ladesäulen
  • Überspannungsschutz
  • 2 x 22kW oder 2 x 11kW Ladepunkt mit Lademodus 3 nach IEC 61851-1
  • 2 x Ladedose mit Klappdeckel nach IEC 62196-1, alternativ fest angeschlagenes Kabel
  • Leitungs- und Fehlerstromschutzeinrichtung
  • DC-Fehlerstromerkennung mit automatischer Abschaltung des Ladevorgangs
  • Statisches Lastmanagement zwischen den Ladepunkten zur Vermeidung von Überlasten
Zusatzoptionen
  • PION Figur aus hochfestem Beton mit photokatalytischer Filterwirkung
  • PION EMS, LAN, WLAN, 4G Konnektivität in PIONcontrol Softwarebackend
  • 4G (ohne EMS) Konnektivität in PION Softwarebackend
  • PION advancedAnalytics (in Verbindung mit PION EMS und PION ambientLIGHT)
  • PIONcontrol Softwarebackend Funktionalität
  • Detektion von verschweißten Lastschützen in Verbindung mit Zwangsauslösung der Fehlerstromschutzeinrichtung
  • Abfrage Status LS mit Anzeige im Backend
  • Überwachung Phasenausfall, Unterspannung, Drehfeld
Technische Daten
  • 2 Ladepunkte à 22 kW Typ 2 Ladedose oder angeschlagenes Kabel
  • Lademodus 3 nach IEC 61851-1
  • Integrierter Leitungsschutz und Fehlerstromschutzschalter
  • DC-Fehlerstromerkennung und automatische Abschaltung des Ladevorgangs
  • Netzanschlussklemme 35mm²
  • RFID-Autorisierung
  • PION EMS mit Kommunikationsmodul (LAN, WLAN, 4G)
  • PIONcontrol Softwarebackend über OCPP 1.6
  • PION ambientLIGHT
  • Detektion von verschweißten Lastschützen mit Zwangsauslösung des FI (in einigen Ländern der EU Vorschrift)
  • Überspannungsschutz Kombiableiter Typ1, Typ2,Typ 3
  • Dynamisches Lastmanagement zwischen zahlreichen Ladesäulen
Direktanfrage

Wir beraten Sie gerne

7 - 6 =